Upcyceln statt wegwerfen – was aus unseren Einweggläsern noch alles werden kann verrate ich dir heute in diesem Blogpost.

Das gesunde Fertigessen von Paulina B. bietet euch eine prima Alternative zu herkömmlichem Fastfood. Aber warum Mikrowellen Gerichte im Glas?
Ganz einfach, die Gläser sind praktisch und umweltfreundlich. Das eingekochte Essen hält darin bis zu einem Jahr ganz ohne Konservierungsstoffe, man kann sie überallhin mitnehmen, schnell in der Mikrowelle erwärmen und bei Bedarf wieder verschließen.
Plastikverpackungen belasten nicht nur die Umwelt, sondern stehen auch zunehmend im Verdacht unserer Gesundheit zu schaden. Glas dagegen ist schadstofffrei und ihr könnt die leeren Gläser im Glascontainer entsorgen, damit sie recycelt werden.
Müsst ihr aber nicht. Mit den leeren Gläsern von Paulina B. lassen sich nämlich noch tolle Sachen machen.

7 Ideen zum Upcycling mit Einweggläsern von Paulina B.

Natürlich könnt ihr die Gläser von Paulina B. einfach als das verwenden, was sie schon sind: eine Verpackung für Lebensmittel. Für selbstgemachte Marmeladen, eingelegte Früchte oder Gemüse lassen sich die Gläser prima weiterverwenden. Aber auch andere Lebensmittel, wie Trockenerbsen, Reis oder Süßigkeiten können in den Gläsern aufbewahrt werden.

Auch als Pflanzgefäße eignen sich die Gläser. Warum nicht ein paar Kräuter oder Sprossen auf der Fensterbank in der Küche ziehen?

Nicht nur Lebensmittel sind in den Gläsern gut aufgehoben. Auch Kleinkram, der sonst für Chaos auf dem Tisch oder in der Schublade sorgt, findet in den Gläsern seinen Platz. Büroklammern, Gummibänder, Schrauben, Handarbeits- oder Bastelzubehör können in die Gläser einsortiert werden. Ein weiter Vorteil: Man sieht auf den ersten Blick was im Glas ist und muss später nicht lang suchen.

Warum nicht mal wieder kreativ werden und die leeren Gläser in hübsche Blumenvasen oder dekorative Stiftehalter verwandeln? Mit Farben, Kleber, Stoffresten, Schleifenbändern, Perlen oder Glitzer verziert entstehen ganz individuelle Dekostücke, die natürlich auch verschenkt werden können.

Wer viele Kerzenreste zu Hause hat, kann gleich doppelt upcyceln. Einfach die Kerzenreste einschmelzen und mit einer wachsgetränkten Baumwollschnur oder einem fertig gekauften Docht eine Kerze im Glas gießen.
Alternativ kann einfach eine kleine Kerze oder ein Teelicht ins Glas gestellt werden. Mit etwas zusätzlicher Dekoration erhält man ein hübsches Windlicht.

Wenn ihr bei schönem Wetter gern draußen sitzt, kennt ihr das Problem: Kaum stehen Getränke auf dem Tisch, sind Wespen und Fliegen auch schon da. Trinkgläser mit Deckel sind dann sehr praktisch und können leicht selbstgemacht werden. Einfach ein passendes Loch für einen Strohhalm in den Deckel eines leeren Paulina B. Glases bohren, schon hat man ein verschließbares Trinkgefäß.
Übrigens: Strohhalme gibt es auch aus biologisch abbaubarem Papier, statt Plastik.

Wer ein wenig sammelt oder schon viele leere Gläser hat, kann einen tollen Adventskalender im Glas basteln. 24 Gläser werden mit Farben bemalt oder hübsch beklebt, mit Nummern versehen, befüllt und z.B. auf einem Regal hübsch angeordnet. Dieser Adventskalender ist nicht nur individuell und liebevoll gestaltet, sondern schont auch noch doppelt die Umwelt, da kein Wegwerf-Adventskalender gekauft wird.

Schenkt den Einweggläsern von Paulina B. „ein zweites Leben“ durch Upcycling

Das sind nur ein paar Anregungen, was aus unseren Gläsern noch werden kann, wenn sie leer sind.

Hier nochmal alls Upcycling Tipps für Einweggläser zusammengefasst:

  • Verpackung für Lebensmittel (Nudeln, Bohnen,…)
  • Pflanzgefäß
  • für Bürokram (Klammern, Gummibänder,…)
  • Stiftehalter
  • Kerze oder Windlicht
  • Trinkgefäß
  • Adventskalender

Natürlich sind eurer Kreativität bei der Weiterverwendung der Gläser keine Grenzen gesetzt. Vielleicht habt ihr ja noch weitere tolle Ideen zum Upycling mit unseren Einweggläsern. Tobt euch ruhig aus, dass freut uns und die Umwelt!